Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Startseite [Accesskey 0] Gemeinde Hausen


Sie sind hier: Startseite » Bauen & Wohnen » Örtliche Bauvorschriften » Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (Bekanntmachung zum Verfahren bei der Verwendung von Gartenwasserzählern) 

Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (Bekanntmachung zum Verfahren bei der Verwendung von Gartenwasserzählern)


 

632-013/lin.
 
 
 
Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (Bekanntmachung zum Verfahren bei der Verwendung von Gartenwasserzählern)
 
 
Bekanntlich wurde die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Gemeinde Hausen dahingehend geändert, dass maßgebender Wasserverbrauch für die Berechnung der Kanalbenutzungsgebühren nicht mehr wie bisher der Winterhalbahresverbrauch, sondern der tatsächliche Wasserverbrauch laut Wasseruhr ist.
 
Die Beitrags und Gebührensatzung gibt in § 10 Abs. 2 jedoch für die Berechnung der Kanalbenutzungsgebühren die Möglichkeit von der bezogenen Wassermenge das nachweislich auf dem Grundstück verbrauchte oder zurückgehaltene Wasser (z.B. für die Gartenbewässerung) abzuziehen. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein entsprechender Nachweis durch einen eingebauten Zwischenzähler.
Nachdem in den letzten Tagen zahlreiche Rückfragen zum Einbau solcher Gartenzähler bei der Gemeinde Hausen eingegangen sind, teilen wir zum Vollzug dieser Satzungsregelung folgendes mit:
 
·   Als Gartenzähler darf nur ein geeichter oder beglaubigter Zähler verwenden werden, der fest in das Leitungsnetz eingebaut wird. Die Verwendung "mobiler" Zähler als Außenzählern an der Verbrauchsstelle, ist unzulässig.
 
·   Der einzubauende Zwischenzähler sollte von einer Fachfirma eingebaut werden und ist bei der Gemeinde Hausen mit Einbauort, Zählernummer und Zählerstand anzumelden. Hiefür kann der im Anhang beiliegende Anmeldevordruck verwendet werden. Der Zwischenzähler wird dann im Rahmen der normalen Ablesung der Wasseruhr abgelesen. Und der dort festgestellte Stand vom normalen Wasserbezug abgezogen.
 
Nachdem die oben geschilderte Satzungsneuregelung mit Wirkung ab 01.10.2003 in Kraft getreten ist, wurde für den Zeitraum 01.04.2003 - 30.09.2003 in den letzten Wochen letztmalig eine Abrechnung der Kanalbenutzungsgebühren nach der bisherigen Satzungsregelung (Winterhalbjahresverbrauch) vorgenommen. Im Herbst dieses Jahres erfolgt dann auf Grund der normalen Ablesung der Wasseruhren die Abrechnung der Kanalbenutzungsgebühren entsprechend der Satzungsneuregelung (tatsächlicher Wasserverbrauch) für den Zeitraum 01.10.2003-31.12.2004.




nach oben  nach oben

Gemeinde Hausen
Heroldsbacher Str. 51 | 91353 Hausen | Tel.: 0 91 91 / 73 72 - 0 | info@hausen.de